Zu den schönsten Routen durch den Bayerischen Wald gehört zweifelsohne der Rundwanderweg der Pfahl bei Viechtach. Diese empfehlenswerte Wanderroute ist die ideale Wahl für Aktivurlauber und Liebhaber von geologischen Naturschönheiten sowie Familien. Namensgeber des Wanderwegs ist ein Geotop, das im Laufe von Jahrmillionen durch Erdbewegungen entstand und aus Quarzgestein besteht. Aufgrund seiner markanten Optik mit weißen, in die Höhe aufragenden Felspartien ist der Große Pfahl auch als “Teufelsmauer” bekannt. Die Route führt Wanderer entlang der beeindruckenden Pfahlfelsen mit ihrem besonderen Farbschauspiel und den weithin sichtbaren Gesteinsformationen.

Auf 10,3 Kilometern das Naturschutzgebiet der Pfahl entdecken

Vom Parkplatz am Naturschutzgebiet Pfahl an der B85 führt der Wanderweg, der mit der Nummer 4 gekennzeichnet ist, auf der ersten Etappe bis zum Großen Pfahl. Das Quarzriff ist etwa 140 Kilometer lang und an einigen Stellen bis zu 30 Meter hoch. Der Waldweg bietet einen herrlichen Ausblick auf das Felsenriff, das sich dem Betrachter in einer Farbmischung aus Weiß, Grün und Rot präsentiert. Die weißen Quarzwände werden von grünen Schwefelflechten in faszinierender Schönheit durchbrochen. An den Stellen, an denen sich Eisen im Quarzgestein eingelagert hat, leuchtet der Felsen rötlich schimmernd. Vom Großen Pfahl bei Viechtach gehören die Gemeinden Engelsdorf und anschließend Prackenbach zu den nächsten Etappenzielen. Von der Hauptstraße (REG 6) aus geht es nach rechts weiter durch das Flusstal des Prackenbach bis nach Geigenmühle. Fernab der Asphaltstraße führt es die Wanderer weiter bergab über Waldwege nach Tresdorf. Die letzte Etappe der Wanderroute führt bis zur Galgenhöhe und schließlich vorbei am Quarzriff wieder bis zum Ausgangspunkt am Parkplatz.

Lehrpfad erzählt die Abbaugeschichte des Großen Pfahls

Das erste Wegstück der Wanderroute verläuft bis zu einem Lehrpfad, der sich in zwei verschiedene Rundwege aufteilt: Der erste Lehrpfad ist 3 Kilometer lang und die zweite Route mit 1 Kilometer Wegstrecke eignet sich auch für Rollstuhlfahrer und Wanderer mit Kinderwagen. 12 Lehrtafeln informieren über den Großen Pfahl und seine geologischen Besonderheiten. Die restaurierten Betriebsgebäude erinnern an die 100-jährige Abbaugeschichte am Quarzriff. Die Gehzeit des Rundwanderwegs der Pfahl bei Viechtach ist mit etwa 2:30 Stunden angenehm zu bewältigen. Aufgrund der niedrigen Schwierigkeitsstufe bestehen keine Einschränkungen. Auf dieser Route werden rund 275 Höhenmeter überwunden. Wenn Sie unser Wellness- und Wohlfühlhotel St. Gunther im Sommer besuchen, bietet sich eine der geführten Touren an, bei denen Sie die außergewöhnliche Landschaft des Großen Pfahls erleben können. Die geführten Wanderrungen finden von Juni bis September statt und sind ein echtes Erlebnis für die ganze Familie.