Das Wandergebiet Rachel Bayerischer Wald bezaubert mit seiner unberührten Natur und bietet aktiven Urlauber eine vielseitige Auswahl an Wanderwegen. Dichte Märchenwälder, Seen und das Bergpanorama des Bayerischen Waldes sorgen für eine perfekte Kulisse. Auch im Winter können Wanderfreunde auf den gut markierten Wegen die Schönheiten des Nationalparks entdecken. Mit wetterfester Kleidung, robustem Schuhwerk und warmer Kleidung sind Sie für dieses Abenteuer bestens gerüstet.

Hinauf auf den Gipfel – Schneeschuhwandern im Winter

Der Gipfel des Großen Rachel, der dem Wandergebiet seinen Namen gab, ist schon von Weitem zu erkennen. Der zweithöchste Berg des Bayerischen Waldes ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Wanderern und Naturfreunden. Über eine befestigte Steintreppe gelangen Sie auf den Rachelgipfel mit seinen beeindruckenden Felsblöcken. Der kürzeste Weg auf den Rachel führt vom Parkplatz Gfäll in etwa anderthalb Stunden hinauf auf den Gipfel, wo sich eine Bergwachthütte und ein prächtiges Holzkreuz befinden. Vom Großen Rachel aus haben Sie einen herrlichen Blick über den Rachelsee bis hin zur Zugspitze. Im Winter empfehlen sich für den Aufstieg gute Schneeschuhe, da der Berg mit meterhohem Schnee bedeckt ist.

Rachel Bayerischer Wald – Wandern durch den Nationalpark

Unweit des Wellness- und Wohlfühlhotels St. Gunther liegt der Rachel Bayerischer Wald mit seinen empfehlenswerten Wanderrouten. Sie können das Wandergebiet bequem mit dem Auto erreichen. Dazu nutzen Sie den P+R-Parkplatz in Spiegelau und nehmen den Igelbus bis zum Parkplatz Gfäll. Neben dem Rachelgipfel zieht es Besucher des Nationalparks auch zur Kapelle, die auf 1.212 Metern hoch über dem See liegt. Der Kleine Rachel verspricht ruhigen Wandergenuss und wird von weniger Besuchern frequentiert. Der kleinere der beiden Gipfel ermöglicht einen freien Blick über die Trinkwassertalsperre Frauenau.

Wandern für Groß und Klein: beliebte Wanderwege am Rachel

Der bekannteste Wanderweg im Nationalpark rund um den Großen Rachel ist wohl der Rundweg Auerhahn mit etwa 4 Stunden Wegzeit. Er führt über die insgesamt 10 Kilometer lange Strecke vom Gfäll entlang der sehenswerten Ausflugsziele, vorbei am Rachelsee und durch die sagenumwobenen Bergmischwälder. Die erste Etappe führt Sie steil hinauf auf den Berg zum Lieslbrunn und dem Waldschmidthaus. Anschließend erklimmen Sie den Gipfel und wandern über die Felsstufen bis zur Rachelkapelle. Informationstafeln berichten über die Vielfalt des Bayerischen Waldes und geben Ihnen einen Einblick in die einzigartige Naturwelt des Nationalparks. Eine weitere Tour führt Sie in rund 2 ½ Stunden über den Rundweg Specht von der Racheldiensthütte bis hinauf zur Felsenkanzel. Auf diesem Wanderweg können Sie einen besonderen Panoramaausblick über den Rachelsee genießen und bis hinüber zur Alpenkette blicken.